1.000 Euro verschenkt und einen kleinen Traum erfüllt

Lope macht erfolgreich
31. März 2019

Im März hat­ten wir einen Preis für den bes­ten Erfah­rungs­be­richt mit Lope aus­ge­lobt. In die­sen Tagen ende­te die Ein­sen­de­frist und wir haben unter allen Ein­sen­dun­gen die Gewin­ne­rin aus­ge­wählt. Zusätz­lich zu ihrem Bericht erzählt sie uns im Gespräch, wie ihr Lope genau hilft:

 

Wie gestal­tet sich Dei­ne Arbeit mit Lope kon­kret? Was hat Dir am meis­ten gefal­len und wobei hilft Dir Lope beson­ders?

Ich muss zuge­ben, dass ich sowohl im beruf­li­chen als auch im pri­va­ten Kon­text ein begeis­ter­ter To-Do-Lis­ten-Schrei­ber (ger­ne in Papier­form) bin. Ich habe auch bereits eine sehr ein­fach gestal­te­te App zur Samm­lung mei­ner offe­nen Punk­te genutzt. Ins­ge­samt hat das aber dazu geführt, dass ich unzäh­li­ge Lis­ten zu unter­schied­li­chen The­men­be­rei­chen ange­legt und mich immer wie­der ver­zet­telt habe.

Am bes­ten an Lope gefällt mir daher, dass ich nicht mehr die end­lo­se Lis­te sehe, son­dern nur noch die Auf­ga­ben mit höchs­ter Prio­ri­tät bzw. nicht mehr als die Auf­ga­ben, die in mei­nen Tag hin­ein­pas­sen. Und dabei kann ich mir sicher sein, dass kei­ne wich­ti­ge Auf­ga­be ver­ges­sen wird. Die Anzei­ge der drei wich­tigs­ten To Do´s führt vor allem dazu, dass ich mich auch zur Erle­di­gung von unbe­que­men Auf­ga­ben durch­rin­gen kann und die offe­nen Punk­te tat­säch­lich in einem Rutsch abar­bei­te. Auch kann ich immer bes­ser den Sta­tus „fast fer­tig“ ver­hin­dern.

 

Hat­test Du einen Aha-Effekt, wo Du nach ein paar Tagen gedacht hast, das ist ja rich­tig cool?

Der tat­säch­li­che Aha-Effekt ist bei mir ein­ge­tre­ten, als ich Lope sinn­voll mit mei­nem Kalen­der ver­knüpft hat­te. Dazu muss­te ich eini­ge Zeit in die Pfle­ge mei­nes Kalen­ders ste­cken und ganz akri­bisch Ter­mi­ne ein­tra­gen und beti­teln, die für mich per­sön­lich klar waren, aber die App nicht kann­te, z. B. Zeit für län­ge­re Wege.

 

Womit hat Dich Lope über­zeugt?

Lope hat mich über­zeugt, indem ich mich durch mei­ne eige­nen Auf­ga­ben­lis­ten nicht mehr stres­sen las­sen muss, son­dern mög­lichst gelas­sen die anste­hen­den Auf­ga­ben erle­di­gen kann.

Inzwi­schen zäh­len wir net­to bereits mehr als 700 Men­schen, die Lope nut­zen. Und täg­lich kom­men neue dazu. Seid auch Ihr dabei, über­win­det Eure Bestän­de und ent­spannt Euer Leben.  

Hier fin­det Ihr die down­load links.